AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den (Online) Kauf von Eintrittskarten

§ 1 Anwendungsbereich
(1) Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf das Rechtsverhältnis zwischen der Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. und Kunden Anwendung, die über die Bestellung im Internet Eintrittskarten erwerben.
(2) Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen in der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung. Diese sind auf der Internetseite www. fkg4u.de kostenlos abrufbar.
(3) Alle Bestellungen werden nur zu unseren Allgemeinen Liefer- und Zahlungsbedingungen angenommen.

§ 2 Vertragsschluss
(1) Die Kartenbestellung des Kunden über das Internet ist ein Angebot zum Vertragsabschluss. Ein Vertrag kommt erst mit Annahme dieses Angebotes durch die Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. zustande. Diese Annahme erfolgt durch die Bestätigung der Bestellung oder auch konkludent dadurch, dass die bestellten Karten übersandt werden.
(2) Bei Bestellung über das Internet wird sich die Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V.um unverzügliche Benachrichtigung des Kunden für den Fall bemühen, dass es eine Kartenbestellung nicht annimmt, z.B. weil die bestellten Karten oder Teile eines solchen Kontingentes nicht mehr zur Verfügung stehen.
(3) Unsere Angebote sind freibleibend. Wir übernehmen keine Gewähr, dass die von uns zum Kauf angebotenen Waren auch tatsächlich und zu den genannten Preisen lieferbar sein werden.
(4) Sollte innerhalb von 5 Werktagen kein Geldeingang zu verzeichnen sein, so werden die bestellten Karten automatisch wieder zum Verkauf freigegeben. Innerhalb der Zahlungsfrist können Sie weiterhin ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) den Auftrag stornieren.

§ 3 Zahlung
(1) Die Zahlung durch den Kunden erfolgt per Vorkasse. Der Kunde ist also vorleistungspflichtig.
(2) Zahlungen sind zu leisten auf das Konto:
Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V.
Kto.: 3820000584
BLZ: 800 537 62
IBAN: DE76 8005 3762 3820 0005 84
BIC: NOLADE21HAL
Bank: Saalesparkasse
 
 
§ 4 Versendung
(1) Die Versendung erfolgt, sobald der Gesamtbetrag auf unser Konto eingegangen ist.
(2) Die Versendung erfolgt auf Kosten und auf Risiko des Kunden. Die Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. behält sich die Wahl des Versandunternehmens vor. Der Käufer trägt die pauschalen Versandkosten in Höhe von 1.00 EUR.

§ 5 Preise
Alle Preise enthalten 7% Umsatzsteuer.

§ 6 Widerrufs- und Rückgaberecht
Soweit der Veranstalter Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

§ 7 Beanstandungen
(1) Der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich nach Erhalt die Veranstaltungskarten auf Richtigkeit der Anzahl, der aufgedruckten Preise sowie sämtlicher Einzelheiten zur Veranstaltung (Art der Veranstaltung, Datum, Platzkategorie) zu überprüfen.
(2) Bei offensichtlichen Falschlieferungen, insbesondere fehlerhaft ausgestellten Tickets (falsche Platzkategorie, falsche Veranstaltung) erhalten Sie kostenlose Ersatzlieferung gegen Rückgabe der bereits gelieferten Tickets, wenn Sie uns den Fehler innerhalb von 5 Tagen nach Erhalt der Sendung anzeigen.

§ 8 Ausfall der Veranstaltung
(1) Bei Ausfall/Absage der Veranstaltung hat der Kunde Anspruch auf Erstattung des von ihm gezahlten Kartenpreises abzüglich der Versandkostenpauschale gegen Rückgabe der Originaleintrittskarten. Die Rückgabe erfolgt durch Rücksendung der Karten an:

Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V.
Clara-Zetkin-Siedlung 2b
06279 Farnstädt
 
(2) Eine Rückabwicklung, d.h. Rücknahme der Veranstaltungskarten gegen Rückzahlung des Kartenpreises setzt voraus, dass der Kunde diesen Anspruch bis spätestens zwei Wochen nach dem Veranstaltungstermin gegenüber der oben genannten Stelle geltend macht. Danach ist ein Anspruch des Kunden auf Rücknahme der Veranstaltungskarte gegen Erstattung des Kartenpreises verfallen.
(3) Bei Ausfall der Veranstaltung ist die Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. nicht verpflichtet, dem Kunden die Versandkosten für die Eintrittskarten zurückzuerstatten.

§ 9 Haftung
Sollten durch die oder im Zusammenhang mit der vertraglichen Leistung der Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. gegenüber dem Kunden ein Schaden entstehen, ist ein Ersatzanspruch des Kunden nur begründet, wenn der Schaden auf grober Fahrlässigkeit oder gar Vorsatz von der Farnstädter Karnevalsgesellschaft e.V. bzw. seinen Mitgliedern beruht.


§ 10 Eigentumsvorbehalt
Alle Waren bleiben unser Eigentum, bis der Kaufpreis einschließlich Zinsen und sonstigen Auslagen bezahlt ist oder solange wir noch Ansprüche an den Käufer haben.

§ 11 Datenschutz
(1) Wir weisen darauf hin, dass wir im Rahmen des üblichen Geschäftsverkehrs anfallende personenbezogene Daten unserer Kunden im Sinne des Datenschutzgesetzes speichern und verarbeiten.
(2) Die vom Kunden im Rahmen seiner Bestellung notwendigen, personenbezogenen Daten werden ausschließlich unter Beachtung der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) verwendet.

§ 12 Datenschutzerklärung
Die Datenschutzerklärung entnehmen sie bitte diesem Link: Datenschutzerklärung

§ 13 Film- und Fotoaufnahmen

(1) Wir weisen darauf hin, dass bei den Veranstaltungen Foto-, Film- und Tonaufnahmen gemacht werden, die auch den Nutzer in erkennbarer Weise wiedergeben können. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte und dem Eintritt erllärt sich der Benutzer mit der Aufzeichnung von Bildnissen, auch seiner person, sowie deren inhaltlich, zeitlich unbeschränkten Nutzung insbesondere durch Foto, Film und Internet einverstanden.
(2) Private Foto-, Video oder Tonaufnahmen sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Veranstalters erlaubt.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschlands. Auch für Kartenverkäufe unter Versendung in ein anderes Land als die Bundesrepublik Deutschland (internationales Rechtsgeschäft) findet Deutsches Recht Anwendung.
(2) Sofern eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit und Gültigkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die wirtschaftlich und rechtlich dem am Nächsten kommt, was die Parteien mit der ursprünglichen Regelung beabsichtigt haben. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.